Aktuelles über die Freiwillige Feuerwehr Lokstedt

02.07.2015 | Waldbrandübung im Niendorfer Gehege

 

Am vergangenen Dienstabend haben wir aufgrund der anhaltenden Trockenheit und hoher Wald- und Flächenbrandgefahr unseren Übungsdienst im Niendorfer Gehege abgehalten. Dieser 150 Hektar große Stadtwald gehört zwar zum Einsatzgebiet der Freiwilligen Feuerwehr Niendorf, aber vermutlich wären wir im Einsatzfall auch dort am Einsatzgeschehen beteiligt.

 

Die Übungslage beinhaltete den Aufbau einer Wasserversorgung über lange Wegstrecke mit über 600 m Schlauchstrecke quer durch den Wald, die Brandbekämpfung im unwegsamen Gelände auch mit sog. Brandpatschen, die Wasserentnahme aus dem Fluss Kollau und das Schaffen von Wasservorräten direkt an der Einsatzstelle durch unsere 2x 1.000 ltr. Auffangbehälter (falls die Wasserversorgung unterbrochen wird).

 

Unser 1. Löschfahrzeug fuhr die Einsatzstelle im Wald direkt an und begann mit einer umfangreichen Erkundung und Einleitung erster Brandbekämpfungsmaßnahmen, während das 2. Löschfahrzeug mit seiner umfangreichen Beladung für Wasserversorgung an der Wasserentnahmestelle (Fluss Kollau) anfing die lange Wasserversorgung aufzubauen. Für diesen Einsatz hat sich unser Dekon-P unbeladen sehr bewährt. Das Katastrophenschutzfahrzeug mit großer Ladefläche und Ausrüstung für die Fahrt im unwegsamen Gelände konnte beim Auf- und Abbau der langen Schlauchstrecke unterstützen.

 

Im Anschluss der Übung haben die Ausbilder den Kameraden einen Crashkurs in Kartenkunde gegeben, damit man sich auch weit ab von Straßen mit Geokoordinaten zurecht findet. Weiterhin wurden die taktischen Vorgehensweisen bei einem Wald- oder Flächenbrand besprochen.